Ausdruck von www.aidshilfe-stuttgart.de am 05.07.2022:

„HIV-/AIDS-Präventionsarbeit in Südafrika und Deutschland“

Lutz van Dijk und Sarah-Vanessa Salvini umreißen im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung bei der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. die besonderen Herausforderungen der AIDS-Hilfe-Arbeit in Südafrika und Deutschland.

Die südafrikanischen Townships sind das sichtbare Erbe der Apartheid – einem menschenverachtenden System der Rassentrennung. Das gesamte Land wurde in Gebiete eingeteilt, die ausschließlich von einer „Rasse“ (unterteilt nach Hautfarbe) zu bewohnen waren. In Deutschland ist die Zuwanderung eine große gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Beide Kontexte prägen auch die AIDS-Hilfe-Arbeit.

  

  

Zur Darstellung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der AIDS-Hilfe-Arbeit laden die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. und Lutz van Dijk für

Freitag, 05.06.2015, 18.00 Uhr

zur Diskussionsveranstaltung “HIV-/AIDS-Präventionsarbeit in Südafrika und Deutschland”

in die Beratungs- und Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart ein.

Der Eintritt ist frei! Ein Büchertisch wird bereitgestellt!

Veranstaltungsflyer im pdf-Format zum Download! [ca. 148 KB]

Lutz van Dijk (www.lutzvandijk.co.za) erzählt immer wieder von den Kindern und Jugendlichen der südafrikanischen Townships. Ob aus der Perspektive seiner Romanfiguren oder als Botschafter des Kinderhauses HOKISA (www.hokisa.co.za). In seinem Buch “African Kids – eine südafrikanische Township-Tour” lässt er sie selbst zu Wort kommen.

Informationen zu “African Kids – eine südafrikanische Township-Tour” im pdf-Format zum Download! [ca. 877 KB]

In der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. liest Lutz van Dijk zunächst aus “African Kids – eine südafrikanische Township-Tour”: So führt der muntere 11-jährige Sive aus dem Kinderhaus HOKISA die Leser zwischen den Hütten aus Holz, Pappe und Blech herum und macht sie mit seinen Freunden und deren Geschichten bekannt. Diese Geschichten zeigen, dass die Township-Kids, genau wie die Kinder bei uns, von einem selbstbestimmten Leben träumen, in dem Liebe, Freundschaft und Vertrauen die Hauptrolle spielen.

Ein kurzer Film über „HOKISA“ bringt den Zuschauern die Arbeit im Township Masiphumelele nochmals näher.

Anschließend stellt Sarah-Vanessa Salvini, Sozialarbeiterin (B.A.) der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. ihre Arbeit mit Migrantinnen und Migranten hier in Deutschland vor.

Es werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Kampf gegen HIV/AIDS in Deutschland und Südafrika erörtert. Dem Publikum ist Gelegenheit für Fragen und Diskussion geboten.

Lutz van Dijk, Dr. phil., geboren 1955 in Berlin, lebt als Mitbegründer der Stiftung HOKISA (Homes for Kids in South Africa) seit 2001 in Kapstadt. Er ist Autor vieler Romane und Sachbücher für Jugendliche. 2001 erhielt er den Gustav-Heinemann-Friedenspreis, 2009 die Poetik-Ehrenprofessur der Uni Oldenburg. Zum Thema Afrika sind von Lutz van Dijk des Weiteren erschienen: “Township Blues”, “Themba” (cbt) und “Die Geschichte Afrikas” (Campus Verlag), “Romeo und Jabulile” (Peter Hammer Verlag). Zuletzt übersetzte und begleitete er das Buch “Niemand wird mich töten” von Mbu Maloni (Peter Hammer Verlag).

Weitere Auskünfte zur Veranstaltung erteilt gerne:

  • Sarah-Vanessa Salvini, Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (B.A.), AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Präsenzzeit in der Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart: Freitag 10.00 Uhr – 12.00 Uhr, E-Mail: sarah.salvini@aidshilfe-stuttgart.de, Tel.: 0711/22 46 9 – 19.