Ausdruck von www.aidshilfe-stuttgart.de am 07.07.2022:

Medizinische Rundreise “Länger Leben und älter werden mit HIV

Die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. und die Deutsche AIDS-Hilfe e.V. bieten im Rahmen der Medizinischen Rundreise der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. ein Seminar zum Thema “Länger Leben und älter werden mit HIV” an.

Dank der Fortschritte der Medizin und Therapie leben Menschen mit HIV heute deutlich länger. Was bedeutet dieses längere Leben mit HIV aus medizinischer Sicht? Welche Folgen ergeben sich auf längere Sicht aufgrund der HIV-Infektion, der Therapie und welche aufgrund des allgemeinen „Älter Werdens“? Wie kann durch Verhaltensweisen der “Prozess des Älterwerdens” positiv unterstützt werden?

Seminarraum in der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.  

  Seminarraum in der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.

Die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. und die Deutsche AIDS-Hilfe e.V. laden deshalb ganz herzlich zu einem gemeinsamen Seminar im Rahmen der Medizinischen Rundreise der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. mit dem folgenden Thema ein:

Länger Leben und älter werden mit HIV”.

Das Seminar findet am Donnerstag, 06. Oktober 2016, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Beratungs- und Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart statt.

Referent: Helmut Hartl, München
Moderation: Peter Wiesner, Berlin

Seminargebühren fallen nicht an!

Anmeldung ist allerdings erforderlich, da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist! Anmeldung bis spätestens Montag, 19. September 2016 bei: Sonja Elser, Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (B.A.), AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart, E-Mail: sonja.elser@aidshilfe-stuttgart.de, Tel.: 0711/22 46 9 – 17, Fax: 0711/22 46 9 – 99.

Das Angebot richtet sich an HIVpositive Menschen, andere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, haupt und ehrenamtliche Mitarbeitende im (AIDS-)Hilfesystem sowie kooperierender Institutionen.

Die Einladung und das Anmeldeformular des Seminars “Länger Leben und älter werden mit HIV” gibt es hier zum Download! [ca. 346 KB]

Bei der Diskussion um HIV im Alter entsteht leicht die Vorstellung, dass das Leben für Menschen mit HIV im Alter nur aus Risiken, Krankheiten, Siechtum und Gebrechen besteht. Dargelegt werden Fakten zu erhöhten Risiken bei Menschen mit HIV im Vergleich zu den Risiken von Menschen ohne HIV.

Folgende und weitere Fragen sollen beim Seminar besprochen werden:
Was gibt die Datenlage aus Studien dazu her? Was bedeutet das „erhöhte Risiko“ für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Menschen mit HIV? Oder das erhöhte Risiko für Krebserkrankungen, Knochenstoffwechselstörungen, Nierenerkrankungen oder neurologischen Störungen? Wie ist das mit sexuellen Funktionsstörungen? Was sind die psychosozialen Aspekte des Alterns? Was sind die positiven Aspekte des Älterwerdens? Welche Früherkennungsuntersuchungen sind zu empfehlen? Was kann man zur Gesunderhaltung selber tun? Was könnte AIDS-Hilfe dazu anbieten? Was ist eigentlich der Aufgabenbereich eines Arztes in Bezug auf die Begleitung der Alterungsprozesse seiner Patienten und Patientinnen? Wann hat mein Arzt das letzte Mal den Blutdruck bei mir gemessen?

Weitere Auskünfte und Anmeldung:

  • Sonja Elser, Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (B.A.), AIDSHilfe Stuttgart e.V., Präsenzzeit in der Beratungs und Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart: Dienstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, E-Mail: sonja.elser@aidshilfe-stuttgart.de, Tel.: 0711/22 46 9 – 17.